BM Helmut Trummer feierte seinen 60. Geburtstag



Der Feuerwehrausschuss gratulierte BM Helmut Trummer zu seinem 60iger und bedankte sich für seine hervorragende Arbeit als Gerätewart die er seit 06.01.1995 ausführt.
Weitere Fotos

131. Wehrversammlung



Die 131. Wehrversammlung der Feuerwehr Ratschendorf fand am 21. Jänner im Rüsthaus statt. Der Feuerwehrkommandant HBI Andreas Haas konnte als Ehrengäste Bürgermeister Heinrich Tomschitz, Vizebürgermeister Gerhard Kaufmann und Altbürgermeister Anton Stradner, und seitens des Bereichsfeuerwehrverbandes Abschnittskommandant ABI Gottfried Haas sowie die Kameraden und Kameradinnen der FF-Ratschendorf begrüßen.
Im Leistungsbericht 2016 konnte über 45 Einsätze, 408 Tätigkeiten und 99 Aus- und Weiterbildungen/Übungen mit insgesamt 9.173 ehrenamtlichen Stunden berichtet werden, die für die Bevölkerung der Gemeinde geleistet wurden.
Viele Kameraden und Kameradinnen besuchten Kurse, Schulungen und Weiterbildung um den ohnehin hohen Ausbildungsstand noch weiter zu verbessern und für den Ernstfall bestens vorbereitet zu sein.
Auch die Berichte der Beauftragten unterstrichen die vielfältigen Tätigkeiten und die hohe Bereitschaft der Mannschaft sich Weiterzubilden. Mit zahlreich erreichten Abzeichen wie zum Beispiel 10 mal Gold, 3 mal Silber und 6 mal Bronze bei der Branddienstleistungsprüfung und 3 mal Bronze bei der Atemschutzleistungsprüfung sowie 3 mal Bronze beim Bereichsfunkleistungsbewerb.

Weitere Fotos 

Im Anschluss der Wehrversammlung erfolgte die Wahlversammlung.
HBI Andreas Haas und OBI Thomas Kohlroser stellten sich erneut zu Wahl und wurden von den Kameraden und Kameradinnen mit 100 % Zustimmung wieder gewählt.
Bürgermeister Heinrich Tomschitz bedankte sich in seinen Grußworten für die 9.173 Stunden die die Feuerwehr im vergangen Jahr erbracht hat, sowie für die gute Zusammenarbeit im abgelaufen Jahr.
ABI Gottfried Haas betonte in seinen Grußworten das gute Klima und auch die Bereitschaft wie beim Großbrand in Mureck Verantwortung zu Übernehmen.
HBI Andreas Haas bedankte sich in seinen Schlussworten für das große Vertrauen bei der Wahl. Auch Danke an BGM Heinrich Tomschitz für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung der Gemeinde.

Zugsübung 31.10.2016



Es wurden drei verschiedene Arten von Personenbergungen geübt, verletzte Person im Auto, Traktor steht auf einer liegenden Person und Bergung aus einem Gebäude mit Atemschutz.
Bei der Übung waren 15 Kameradinnen und Kameraden beteiligt.
Weitere Fotos 

Branddienst leistungsprüfung

Am 2. September haben 19 Kameraden und Kameradinnen die Branddienst-Leistungsprüfung (10 x Gold, 3 x Silber und 6 x Bronze) mit Erfolg bestanden.
Unter den zahlreichen Besuchern war BER. KDT. OBR Johann Edelsbrunner und Bürgermeister Heinrich Tomschitz mit Vize Gerhard Kaufmann anwesend.

Weitere Fotos 

Verkehrsunfall 20.08.2016

Am Samstag, dem 20.08.2016, ereignete sich ein Verkehrsunfall bei der Ortseinfahrt Ratschendorf, Gemeinde Deutsch Goritz. Die Fahrzeuglenkerin, eine Mutter, war gegen 16.35 Uhr von Gosdorf in Richtung Deutsch Goritz unterwegs, als ihr dreijähriger Sohn den Gurt löste, erklärte sie der Polizei. Sie war abgelenkt und kam deswegen von ihrem Fahrstreifen ab und kollidierte mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 25-Jährigen. Nach der Kollision musste die Mutter mit ihrem Sohn und ihrer Tochter sowie die Beifahrerin des 25-Jährigen vom Rettungsdienst ins LKH Feldbach gebracht werden. Die Fahrzeuge kamen durch den Aufprall erst neben der Straße zum Stehen.

Ein Kamerad der Feuerwehr Eichfeld, der in seinem Privat-PKW als Erster am Unfallort war, setzte sofort den Feuerwehr-Notruf ab, ein zweiter Kamerad der Feuerwehr Wieden-Hart, der den Aufprall als Nachbar gehört hat, alarmierte sofort die Rettung.

Als wie, die ortsansässige Feuerwehr, am Einsatzort eintrafen, waren die Verletzten bereits aus den Fahrzeugen befreit und auch notversorgt. Wir sperrten die Straße und leiteten den Verkehr über eine Nebenstraße um, damit die Einsatzkräfte ohne größere Gefahr ihre Arbeit verrichten konnten. Ebenfalls wurde ein Brandschutz aufgebaut, sowie die ausgelaufenen Betriebsmittel mittels Ölbindemittel gebunden. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden die Fahrzeuge mittels Teleskoplader von der Straße entfernt und abgeschleppt. Die Straßenverwaltung begutachtete nach den Ölbindearbeiten die Straße und gab diese daraufhin frei.

Als die Nachbereitungen nach dem Einsatz abgeschlossen waren, gaben wir um ca.18:30 Uhr wieder die Einsatzbereitschaft an die Landesleitzentral durch.

Eingesetzt waren:

  • TLF 2000 Ratschendorf
  • KLF Ratschendorf
  • ÖF Ratschendorf
  • Mit 12 Kameraden
  • Polizei
  • Rettung
  • Straßenverwaltung
  • Und ein Teleskop Lader

 

foto1 foto2 foto3

Alarmübung in der Volksschule Ratschendorf

Am 06. Juli fand in der Volksschule Ratschendorf eine großangelegte Einsatzübung statt. Übungsannahme war ein Dachstuhlbrand, der durch einen Blitzschlag ausgelöst wurde. Durch starke Rauchentwicklung im Obergeschoss war für einige Schüler und Lehrer der Fluchtweg über das Stiegenhaus nicht möglich und sie mussten im Klassenzimmer von der Feuerwehr gerettet werden.
Nach Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter HBI Haas Andreas, bei der sich herausstellte, dass 18 Personen eingeschlossen beziehungsweise 4 Schüler in Schulgebäude vermisst sind, gab er den Einsatzbefehl, mit 2 Trupps unter schweren Atemschutz, sowie dem DLK Bad Radkersburg mit Bergekorb die Personenrettung durchzuführen.
33 Einsatzkräfte der Feuerwehren Spitz, Krobathen, Hofstätten, ELF Eichfeld, DLK Bad Radkersburg, und Ratschendorf waren mit 8 Fahrzeugen im Einsatz. Ebenfalls vor Ort im Einsatz war die Polizei mit 2 Beamten. Nach erfolgreich durchgeführter Rettung der eingeschlossen Personen, wurden die teilweise verletzten Personen von den Sanitätern erstversorgt und für den Abtransport an die Rettung übergeben. Gleichzeitig wurde die Brandbekämpfung durch einen massiven Innen und Außenangriff gelöscht.
Nach Feststellung der Vollzähligkeit durch Frau Direktor Anita Scheibelhofer, und Freimachung des Gebäudes von Rauch, konnte Brand aus und zum Abmarsch fertig geben werden. Bei der Schlussbesprechung konnte über eine sehr positive Übungsdurchführung berichtet werden. Die anwesenden Beobachter, darunter der Vizebürgermeister von Deutsch Goritz Gerhard Kaufmann, und ABI Karl Liebmann, zeigten sich sehr zufrieden angesichts der hochmotivierten und professionellen Hilfeleistung.
Für die Kinder und Lehrer in der Schule war diese Übung sicher ein unvergessliches Erlebnis.

 Bericht: HBI Andreas Haas    Fotos: OLM Franz Fasching
Weitere Fotos   

Brandeinsatz durch Blitzschlag in einem Wohnhaus



Es waren 4 Feuerwehren: Ratschendorf, Gosdorf, Spitz und Bad Radkersburg mi 9 Fahrzeugen und ca. 50 Kameraden im Einsatz. Genauer Bericht folgt.
Weitere Fotos   

2 Schadstoffeinsätze am 12. Mai 2016

1. Einsatz in Mureck:
Eine noch unbekannte weiße Flüssigkeit wurde im Kirchgrabenbach entdeckt.
Die Flüssigkeit wurde von der Feuerwehr abgepumpt.
Die FF Ratschendorf war mit dem ÖF im Einsatz.

2. Einsatz in Ratschendorf:
Ca. ein halber Eimer flüssiger Bitumenanstrich schwamm rund um einen Rohbau.
Die Feuerwehr brachte auf die Flüssigkeit Bindemittel auf und schöpfte die gebundene Flüssigkeit ab.
die FF Ratschendorf war mit dem KLF und dem ÖF im Einsatz.

Weiterbildung der Menschenretter mit der DLK Bad Radkersburg


Weitere Fotos   

Im Mai trafen sich die Abschnittsbeauftragten für Menschenrettung und Absturzsicherung im Rüsthaus in Ratschendorf für eine Weiterbildung mit der Drehleiter Bad Radkersburg. Ziel dieser Ausbildung war es, die Rettungstechniken mit der Drehleiter zu üben und die Zusammenarbeit zwischen den DLK-Maschinisten und den Menschenrettern zu optimieren. Unter der Anleitung der Bereichsbeauftragten HBI Andreas Haas und BI d. F. Daniel Dinauer, der unter anderem auch Ausbilder der DLK-Maschinisten an der Feuerwehrschule Steiermark ist, erfolgte die Unterweisung über die möglichen Anschlagpunkte und die Einsatzmöglichkeiten der Drehleiter.
Bei den anschließenden Übungsszenarien wurde unter anderem eine Personenrettung von einem Flachdach durch abseilen mit einer Korbtrage geübt, weiters wurde eine Schachrettung durchgeführt, bei der der Retter abgeseilt wurde und die verletzte Person mit dem Bergetuch gerettet wurde.
Weiters wurde auch eine Personenrettung mit Korbtrage von einem Balkon über den vorhandenen Aufnahmeträger der Drehleiter geübt. Den Anschluss bildete die Sicherung von Kameraden an der DLK bei Arbeiten auf Dächern im Rahmen von Unwettereinsätzen (Entfernung von Schneelasten) oder bei Nachlöscharbeiten nach Brandeinsätzen.
Alle Einsatzleiter sind aufgefordert bei Arbeiten, welche auf Dächern oder in absturzgefährtenden Bereichen durchgeführt werden müssen, die Kameraden dementsprechend zu sichern und gegebenenfalls auf die ausgebildeten Fachkräfte zurückgreifen.
Mit kameradschaftlichen Grüßen
HBI Andreas Haas